Kardinal Franz König

Koenig Der 100. Geburtstag von Kardinal DDr. Franz König wurde 2005 in seinem Geburtsort und seiner Taufpfarre in gebührender Weise begangen.

Zur Kardinal König Homepage
Zu den Kardinal König-Gesprächen
Zum Kardinal König-Verein

Am 17. September 2005 wurde der Erinnerungsband "Kardinal König - aus dem Leben eines Seelsorgers" präsentiert und am folgenden Sonntag eine Pontifikalmesse (Festgottesdienst) mit besonderer musikalischer Gestaltung gefeiert.

Kardinal DDr. Franz König wurde am 3. August 1905 als Kind der Bauersleute Franz und Maria König geboren. Er wurde am 5. August 1905 in der Pfarrkirche Rabenstein getauft. Noch zu Beginn seiner Schulzeit verlor er seinen Vater. Durch einflussreiche Förderer wurde ihm der Besuch des Stiftsgymnasiums Melk ermöglicht. Aus der vertrauten, überschaubaren Welt bodenständigen Bauerntums im niederösterreichischen Alpenvorland führte danach sein Weg hinein in das Zentrum der katholischen Christenheit voll pulsierender südländischer Lebensart - nach Rom.

Stationen in seinem Leben

Bis 1930 studierte er Philosophie und Theologie an der Päpstlichen Universität Gregoriana, sowie altpersische Religion und Sprachen an der Orientalistischen Fakultät des Päpstlichen Bibelinstitutes.
1933: Die Priesterweihe empfing Dr. Franz König am Christkönigsfest, dem 29. Oktober 1933. Sein erstes hl. Messopfer feierte er am Allerheiligentag, 1. November 1933 in der Basilika St. Peter, dem Petersdom.
1934 – 1937: Kaplan in der Diözese St. Pölten in den Pfarren Altpölla, Neuhofen an der Ybbs, St. Valentin und Scheibbs
1936: Promotion zum Dr. theol.
ab 1938: Domkurat und Jugendseelsorger in der Diözese St. Pölten
1945: Habilitation als Privatdozent für Religionswissenschaften im Rahmen des Faches der alttestamentlichen Wissenschaften
ab 1945: Religionsprofessor in Krems
1948: Berufung als a.o. Professor für Moraltheologie nach Salzburg
31.8.1952: Weihe zum Bischof im Dom zu St. Pölten - Koadjutor von Bischof Michael Memelauer
10.5.1956: Ernennung zum Erzbischof von Wien und Übernahme der Erzdiözese Wien
15.12.1958: Aufnahme in das Kardinalskollegium durch Papst Johannes XXIII.
4.11.1964: Gründung von Pro Oriente
6.10.1985 - 1990: Präsident von Pax Christi International
1965 - 1981: Leiter des vatikanischen Sekretariates für die Nichtglaubenden
bis 16.9.1985: Erzbischof von Wien
Am 13. März 2004 verstarb DDr. Franz Kardinal König.

"Die Kirche Christi sei eine einladende Kirche"
Kardinal Franz König

Im Pfarrladen können Sie das Buch "Kardinal König - aus dem Leben eines Seelsorgers" von Mag. Roman Daxböck erwerben.
Den Film "Kardinal Dr. Franz König - Ein großer Sohn des Pielachtales" von Familie Winter können Sie über die Marktgemeinde Rabenstein bei Gottfried Auer Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 02723/225015 beziehen.

Termine

Rosenkranzgebet
Mi 20. Sep 2017 08:00 -
Frühmesse
Mi 20. Sep 2017 08:30 -
Taufe
Sa 23. Sep 2017 10:00 -
Wort-Gottes-Feier
Sa 23. Sep 2017 18:30 -
Sonntagsmesse
So 24. Sep 2017 08:30 -
Pfarrkaffee Team Tradigist
So 24. Sep 2017 09:00 -
Rosenkranzgebet
Mi 27. Sep 2017 08:00 -
Frühmesse
Mi 27. Sep 2017 08:30 -